• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Wir besichtigen eine Versandapotheke

MarkusSeit der Liberalisierung des Versandhandels und gleichzeitiger Aufhebung der Preisbindung für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel können deutsche Apotheker eine Versandhandelserlaubnis bekommen. Dieses Ergebnis geht zurück auf eine Verfassungsbeschwerde des Bensberger Apothekers Markus Kerckhoff, der damit die Grundlage für den heutigen Versandhandel schuf. Anschließend gründete er zusammen mit anderen den Bundesverband der Deutscher Versandapotheken BVDVA, um die regulatorische Gestaltung des Versandhandels umzusetzen.

Über 2000 Apotheker haben die Versandhandelserlaubnis seitdem schon in Anspruch genommen. Erstaunlicherweise haben wir dennoch rund 20.000 „Vor-Ort“-Apotheken in Deutschland.

Doch das Thema Versandapotheke wirft bei Patienten viele Fragen auf: Wird man dort beraten – und ja, wie? Muss man das Originalrezept an die Versandapotheke schicken? Sind Apotheken-Kooperationen besser oder schlechter als Einzelkämpfer? Haben die ein Nottelefon? Wieviel Wettbewerb gibt auf dem deutschen Apothekenmarkt? Mit welchen Auswirkungen müssen wir - bei weiterem Umsatzzuwachs der Versandapotheken - in Bezug auf die Sicherstellung von Nacht- und Wochenendnotdiensten rechnen? Woran erkenne ich überhaupt eine gute Versand-Apotheke?

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen wir den (Versand-) Apotheker Markus Kerckhoff - am Samstag, 21. Oktober, vor Ort im Lager seiner Versandapotheke apo.de, gleichzeitig Spezialapotheke für den Impfstoffversand in Deutschland, in der

Ernst-Reuter-Str.11b+c, 51427 Bergisch Gladbach.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 16.10.2017 an!

 


© 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND